Bikewheels-handgespaakte-wielen-bouwen

Laufräder bauen

Die Laufräder werden professionell und nach einer bestimmten Philosophie von uns gebaut. Die Räder eines Mountainbikes mit Scheibenbremse erfordern einen anderen Ansatz als ein Radsatz für ein Rennrad, da mehr Kräfte aus der Mitte des Rades kommen.

Zum Flechten der Räder haben wir eine bestimmte Bank, in der die Felge und die Nabe gespannt werden können. Nachfolgend wird das Rad „eingeflochten", wobei die Drähte der Speichen mit einem speziellen Öl versehen werden. Dies sorgt dafür, dass danach die Aufspannung einfacher ist und die Speichen weniger verdrehen.
Nach dem Flechten wird das Rad in dem Centrimaster Achsmessgerät platziert. Das Centrimaster misst wirklich sehr genau. Nachdem die Kontaktfläche zwischen dem Nippel und der Felge mit Spezialöl versehen wurde, beginnen wir alle Speichen mit einem Spezialwerkzeug auf die gleiche Länge zu setzen.

Nachdem dies geschehen ist werden die Speichen auf einer Seite langsam angezogen, sodass das Rad langsam auf Spannung kommt. Dies machen wir auch auf der anderen Seite und wenn die Speichenspannung ca. 700 bis 800 Nm erreicht, wird das Rad aus dem Centrimaster geholt und es wird folgendes gemacht:

  • Speichenköpfe werden gut im Flansch der Nabe gesetzt, mit einem speziellen Werkzeugsatz
  • Die Speiche wird gerichtet, vom Flansch der Nabe zum Nippel in der Felge
  • Die Speichen werden gestreckt, mehrfach falls nötig

Jetzt hat die Speichenspannung um 350 - 450 Nm abgenommen. Das passiert also nicht mehr während der ersten Fahrten auf dem Rad und so sind Sie sicher, dass Sie ein Rad erhalten, was steif und stabil ist und auch so bleibt. Das Rad braucht also nicht nachbearbeitet werden.
Jetzt werden wir das Rad langsam auf die richtige Spannung bringen und machen das Rad „rund". Die Toleranz ist hierbei 0.2 mm mit Ausnahme von der Verbindung an die Felge.
Danach wird das Rad weiterhin auf Spannung gebracht, wobei wir Gebrauch machen von unseren Messgeräten von DT Swiss und Hozan. Die letzte Kontrolle erfolgt immer mit dem DT Swiss Tensio Meter, weil dies sehr genaue Messwerte hat.
Schließlich sind die Speichen mit dem DT Tensio Meter auf die richtige Spannung gebracht und dass Rad wird geprüft, ob es genau im Gleichgewicht ist. Danach wird es noch einmal abgedrückt und wenn das Rad gerade bleibt, ist es fertig.

Sie erhalten so einen Radsatz von uns, der gut und gerade bleibt, auch nach mehreren Jahren gebrauch. Radsätze können Sie mit verschiedenen BikeWheels Aufklebern nach Ihren Wünschen ausstatten. Die Aufkleber haben wir in mehrere Formen und Größen. Auf der Rechnung erwähnen wir das Gewicht des Radsatzes ohne Schnellspanner und Felgenband. Ebenfalls notieren wir auf der Rechnung die Speichenspannung auf jeder Seite des Rades, sowohl vorne als auch hinten.